Text Atelier
Klaus Jarchow
(0421) 4098987

Schwerpunkte:
  • Produkteinführungen
  • Selbstdarstellungen
  • Kundenzeitungen
  • Leitsatzentwicklungen
  • Textseminare und Schreibschulungen
  • Direct Marketing
  • Kommunikationskonzepte
Referenzliste (Auszug):
  • ALBA AG
  • BSAG
  • DRK Kliniken Berlin
  • Gesundheitsamt Bremen
  • Hapag Lloyd AG
  • hkk – Handelskrankenkasse
  • Hospitalgesellschaften der Franziskanerinnen – Münster
  • Klinikum Oldenburg
  • Post AG
  • Sparkasse in Bremen
  • Stahlwerke Bremen
  • swb AG

Die Welt zu unseren Füßen.
Lumpen und Pumpen.

Es wäre alles so einfach, bestünde Abwasser nur aus Abwasser. Die Ausbeute aber, die Tag für Tag aus Bremens Kanalisation ausgesiebt wurde, ließ die Kanalbetreiber oft staunen: Vom Geschirr über Gebisse und Spielsachen bis hin zum künstlichen Zopf fand sich das gesamte Alphabet alltäglicher Gebrauchsgegenstände in jenen Fanggittern, die das »Treibgut« aus dem Abwasser filterten...

Buchstäbliches aus: HanseWasser, Geschäftsbericht 2002

Die Hälfte der Menschheit.
Mädchenprojekte brauchen Unterstützung.

Wer nicht auffällt, ist eigentlich ganz schön dumm. Jungen sind laut, drängen sich aggressiv vor und kriegen oft das, was sie fordern, nur »damit endlich Ruhe ist«. Mädchen reagieren anders: Sie sind weniger laut, harmoniebedachter und konsensorientierter. Aggressionen richten sie leichter gegen sich selbst...

Buchstäbliches aus: Der Paritätische Wohlfahrtsverband, Klein anfangen groß rauskommen | 1999

Reisen à la carte.
Von Tisch und Tafeln.

Auf allen Passagierschiffen stand die Größe der Speisesäle zur Größe der Küche im Missverhältnis. Daher bewies sich der Rang der Spitzenköche an Bord immer daran, dass sie auf beengtem Raum Premium Mahlzeiten für hunderte Passagiere zu zaubern verstanden, selbst dann, wenn der Seegang an den Töpfen rüttelte...

Buchstäbliches aus: PASSAGEN, Das Magazin für die schönste Art des Reisens | Januar 2005

Im Kopf des Kunden daheim

Erfolgreich schreibt, wer mit dem Kopf des Kunden denkt. Wer aber ist dieser Kunde, der nur selten mit dem Auftraggeber gleichzusetzen ist? Der Kunde ist nicht der Vorstand, nicht die Geschäftsführung, nicht die zwischengeschaltete Agentur. Der Kunde ist derjenige, der den Texter nicht bezahlt. Trotzdem hat er am meisten zu sagen, zumindest dann, wenn ein guter Texter ihn beim Wort nimmt. Sie meinen jetzt, dass das Texten nicht so einfach sei? Recht haben Sie!